Praxis für Klassische Homöopathie und Naturheilkunde
Praxis für Klassische Homöopathie und Naturheilkunde

Die erste Materia Medica

Samuel Hahnemann führte viele Selbstversuche mit unterschiedlichen Heilpflanzen und Mineralien durch, deren Wirkung er ganz exakt erforschte und notierte.
Auch seine Familienmitglieder, Freunde, Schüler und Anhänger unterzogen sich solchen Selbstversuchen und hielten ihre Ergbnisse fest.

Hahnemann, ein sehr kritischer Zeitgenosse, überprüfte diese Aufzeichnungen und übertrug die Übereinstimmungen, welche bei mehreren Prüfern aufgetreten waren in seine Reine Arzneimittellehre.
So entstand sein großes Buch der Arzneimittellehre.

 

Während seiner Praxiszeit war er bestrebt, die Therapieform weiter zu verfeinern, er begann die Ausgangsstoffe zu verreiben, verdünnte und verschüttelte sie und stellte fest, dass die Arzneistoffe dadurch wirksamer und sanfter wurden. Er arbeitet anfangs in niedrigen Potenzen und verschüttelte diese von Hand mit der Zeit bis zur C30.

Bis zu seinem Tode war Hahnemann damit beschäftigt seine Behandlung sanfter und tiefgreifender zu gestalten und entwickelt noch im hohen Alter die Grundlagen zur Herstellung der Q Potenzen; auch als LM bezeichnet, ließ diese jedoch von seiner zweiten Frau Melanie unter Verschluß halten...

 

Clemens von Bönninghausen selbst Jurist und Botaniker kam durch seine eigene schwere Erkrankung, in der er sich schon dem Tode geweiht sah, zur Homöopathie. Ein botanischer Freund, der bis dahin schon als Homöopath arbeitet, verabreichte ihm die heilende Arznei, nachdem Bönninghausen ihm einen Abschiedsbrief im Angesicht des Todes schrieb. Aus Dankbarkeit und Überzeugung erlernte er die Grundkenntnisse der Homöopathie und wendete sie bei Mensch und Tier an. Durch seine agriebische Art geleitet, erstellte er das Therapeutische Taschenbuch, in dem er Prüfungssymptome der Arzneien systhematisch ordnete und so einen besseren Überblick über deren Wirkungen schaffte. In der heutigen Zeit kann man als Therapeut auf unterschiedliche Software Programme zurückgreifen (z.B. TTB, SL) die einem helfen aus der Vielzahl der Prüfungen die entsprechende Zeichenkombination des Symptoms der Patienten zu finden und die sich ergebende Auswahl von übereinstimmenden Mittel in der Materia Medica zu überprüfen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Klassische Homöopathie und Naturheilkunde