Praxis für Klassische Homöopathie und Naturheilkunde
Praxis für Klassische Homöopathie und Naturheilkunde

Entstehung der ersten homöopathischen Literur

Reine Arzneimittellehre

Die Erkenntnisse, die Samuel Hahnemann durch seine Selbstversuche und die seiner Schüler, Anhänger, Freunde und Familienangehörige gewann unterzog er seiner kritischen Überprüfung und trug die übereinstimmenden Ergebnisse in seine reine Arzneimittellehre.

 

Die chronischen Krankheiten

Im Laufe seiner Praxistätigkeit merkte Samuel Hahnemann, dass verschiedene Patienten immer wieder vorstellig wurden und die Erkrankungen trotz guter akuter Therapie fortschritten. so Entwickelte er den Gedanken, dass es chronische Krankheiten aufgrund von Ereignissen, die den Patienten wiederfahren sind, gibt. Er formulierte seine Theorie der "Miasmen" und schrieb das Buch "Die chronischen Krankheiten"

 

Organon der Heilkunst

Seinen Schülern hinterliess er zur Anleitung der Durchführung und Begleitung der Klassisch Homöopathischen Therapie das "Organon der Heilkunst", das uns heute in der 6. Auflage als Werkzeug dient.

 

Das Therapeutische Taschenbuch

Clemens von Bönninghausen selbst Jurist und Botaniker kam durch seine eigene schwere Erkrankung, in der er sich schon dem Tode geweiht sah, zur Homöopathie.  Aus Dankbarkeit und Überzeugung erlernte er die Grundkenntnisse der Homöopathie und wendete sie bei Mensch und Tier an. Durch seine agriebische Art geleitet, erstellte er das Therapeutische Taschenbuch, in dem er Prüfungssymptome der Arzneien systhematisch ordnete und so einen besseren Überblick über deren Wirkungen schaffte.

 

weitere Nachschlagewerke

Im Laufe der Homöopathiegeschichte entstanden, je nach Denkweise des jeweiligen Therapeuten, unterschiedliche Werkzeuge und Nachschlagewerke um das passende homöopathische Arzneimittel zu finden beziehungsweise seine Charakteristik fest zu halten.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Klassische Homöopathie und Naturheilkunde